Umgang mit jungen Fledermäusen

 

Wenn Sie in den Sommermonaten (Juni-August) eine schwach behaarte, winzige Fledermaus gefunden haben, so ist dies ein Jungtier. Achtung: Nicht zu verwechseln mit z.B. einer Zwergfledermaus, die erwachsen nur rund 4cm erreicht.
 

  Foto: Junge Zwergfledermaus (© C. Eicher)

Die Überlebenschancen einer jungen Fledermaus sind am grössten, wenn sie von der Mutter aufgezogen wird. Deshalb wird immer zuerst versucht das Jungtier auszusetzen, ehe es in der Pflegestation aufgenommen wird.

 

Falls das Fledermaus-Quartier bekannt ist:
Quartiere sind anhand des Kotes (ähnlich Mauskot) unterhalb des Ein-/Ausfluglochs zu erkennen. Hängen Sie das Jungtier an eine katzensichere Stelle so nah wie möglich an das Quartier. Im Idealfall klettert das Kleine selber in den Spalt, ansonsten wartet es dort auf seine Mutter.

 

Falls das Fledermaus-Quartier nicht bekannt oder unerreichbar ist:
Legen Sie die Fledermaus zusammen mit einem Tuch vorsichtig in eine Kartonschachtel mit Luftlöchern. Die Schachtel muss dann an einem kühlen, vor Haustier sicheren Ort gelagert werden. Sie können versuchen die kleine Fledermaus mit Hundewelpenmilch (nicht Kuhmilch!) oder Wasser zu füttern. Passen Sie dabei auf, dass keine Flüssigkeit in die Nasenlöcher gelangt!

Zum Aussetzen stülpen Sie einen Strumpf über ein hohes Glas und stellen dieses umgekehrt in eine Schüssel. Beim Einbruch der Dunkelheit legen Sie die junge Fledermaus zuoberst auf das umgekehrte Glas. Die Schüssel muss an einem katzensicheren Ort (z.B. Fensterbank) in die Nähe der (vermuteten) Fledermauskolonie oder des Fundortes aufgestellt werden.

Foto: Aussetzungshilfe für junge Fledermäuse (© www.fledermausschutz.ch)

Weitere Fotos zu dieser Konstruktion finden Sie unter: Aussetzungshilfe
Das Jungtier wird normalerweise nach der Mutter rufen. Wenn das Jungtier nach einer Nacht nicht abgeholt wurde, nehmen Sie Kontakt mit der Pflegestation auf.

 

Stiftung Wildstation Landshut
Schloss Strasse 21
3427 Utzenstorf / BE
Telefon 032 665 38 93
Webseite
http://www.wildstation.ch/

 

Kontaktpersonen für die übrige Schweiz finden Sie unter www.fledermausschutz.ch

 

Allgemeine Informationen, was mit Findlingen zu tun ist, finden Sie im Merkblatt Umgang mit aufgefundenen Fledermäusen.