Selber beobachten

 

Von all unseren einheimischen Säugetieren sind Fledermäuse am einfachsten zu beobachten: Wenn sich die Menschen unauffällig verhalten, flüchten sie nicht und jagen in Menschennähe weiter. Allerdings müssen die Fledermäuse im Freien erst einmal entdeckt werden.

 

Foto: fliegende Zwergfledermaus (© H. Rutishauser)

 
Kurz-Tipps zum Beobachten von Fledermäusen

  • Jahreszeit: Mai bis August
  • Tageszeit: Dämmerung, Nacht
  • Wetter: warm, windstill, kein Regen
  • Ort: a) Bei einem bekannten Quartier den Ausflug beobachten (Tiere im Quartier nicht stören!), siehe Ausflugzeiten
    b) Jagdgebiet: Licht einer Strassenlaterne, Gewässeroberfläche
  • Hören: Mit Hilfe eines Ultraschalldetektors können die Jagdrufe hörbar gemacht werden.

Ausführliche Informationen finden Sie im Merkblatt Fledermäuse beobachten.

 

Ein Fledermausdetektor für alle
Von Mai 2015 bis Herbst 2017 ist Stadtgrün Bern mit ihrem Projekt
Wildwechsel in den Stadtquartieren unterwegs. Unter dem Motto "Stadtnatur
für alle" kann mit Exkursionen und Tipps zum naturnahen Gärtnern die Natur
im eigenen Quartier entdeckt werden. Um gar Fledermäuse entdecken zu können,
entstand auf Initiative des Fledermausvereins Bern ein öffentlich
zugänglicher Fledermaus-Detektor. Mit diesem Gerät können die
Ultraschall-Laute der Fledermäuse belauscht werden.


So funktionierts: Fledermäuse sind ab dem Eindunkeln bei meist warmer und
regenfreier Witterung unterwegs. Wenn Sie auf den Knopf drücken, wird der
Detektor für 30 Sekunden angestellt. Fliegt dann eine Fledermaus vorbei,
hören Sie ihre Rufe.
Hier finden Sie den Detektor: Ab August 2015 steht der grüne Bauwagen beim Schulhaus Steigerhubel.

Weitere Informationen:
<http://www.bern.ch/stadtverwaltung/tvs/stadtgruen/gruenraumgestaltung/natur
oekologie/wildwechsel
>

Fotos: Grosser Abendsegler(www.fledermausschutz.ch), übrige Fotos (Marianne Rutishauser)

 

Beobachtungsmöglichkeiten schweizweit